Das Konzept

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzen überhaupt. 80 – 90 Prozent aller Menschen in den industrialisierten Ländern sind zumindest einmal im Leben davon betroffen. Die Beschwerden können Allgemeinbefinden und Lebensqualität mitunter stark beeinträchtigen.
Zahlreiche Studien beweisen einen direkten Zusammenhang zwischen Rückenschmerzen und Kraft der stabilisierenden Muskulatur der Wirbelsäule. Mit gezieltem Training wird daher versucht Rückenschmerzen präventiv und rehabilitativ entgegenzuwirken. Dr. Kienbacher entwickelte in seinen therapeutischen Trainingszentren das Konzept, um diesen Kreislauf zu unterbrechen:

Trainingserfolge - Dr. Kienbacher Training

Die wissenschaftliche Auswertung der Ergebnisse von über 450 Patienten des medizinischen Trainings an den David-Geräten hat nach sechs Monaten folgende statistisch signifikanten Erfolge im Vergleich zum Behandlungsbeginn gezeigt:
• Erhöhung des Bewegungsumfanges um 21%
• Kraftzunahme der Wirbelsäulenmuskulatur um 30%
• Schmerzreduktion um 65%.
Auch Lebensqualität, Schlafstörungen und Beeinträchtigung von Aktivitäten im Lebensalltag (z. B. im Haushalt und Arbeit) und der allgemeine Gesundheitszustand verbesserten sich.

Unsere Vorteile

  • Fachärztliche Eingangsuntersuchung unter Berücksichtigung medizinischer Ein- und Ausschlusskriterien, sowie Abstimmung einer individuellen Trainingstherapie
  • Medizinisches Personal (Physiotherapeuten/Innen und Sportwissenschaftler/Innen)
  • Einfache Bedienung durch automatische Geräteeinstellung. Voll integrierte Biofeedback-Methode mit automatischer Datenerfassung (EVE)
  • Medizinisch zertifizierte Geräte und evidenzbasierten Behandlungsprogramm für den Bewegungsapparat
  • Physikalische Therapie auf Krankenschein bei medizinischer Indikation im gleichen Haus möglich
  • Ein unverbindliches, kostenloses Probetraining im Wert von € 30,– nach telefonischer Vereinbarung
 
  • th krafttest3Beim Krafttest wird die Maximalkraft von Flexions-(Beuge-)muskeln und Extensions-(Streck)muskeln gemessen, auf einer Kurve dargestellt und in ein Verhältnis zueinander gestellt. Anhand dieser Ausgangswerte wird das vom Arzt erstellte und auf einem Computerchip gespeicherte Trainingsprogramm modifiziert und angepasst.
  • th bauchmuskelnDas Schwergewicht der Übungen liegt beim Kreuzschmerz bei den Rücken- und Bauchmuskeln in Abhängigkeit von Ihrer individuellen Abschwächung, die vorher bestimmt worden ist.
  • th trainingsprogramm Auch andere Muskelgruppen benachbarter Regionen dürfen beim optimalen Training nicht vergessen werden. Sie sind daher Teil des umfassenden medizinischen Trainingsprogramms.
  • th dehnungsprogrammNicht nur Abschwächungen, sondern auch Verkürzungen von Muskeln müssen behandelt werden. Je nach Verkürzungsgrad und Verteilung dieser Muskeln wird ein individuelles Dehnungsprogramm erarbeitet, das auch zu Hause möglichst täglich durchgeführt werden soll.