Das Konzept

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzen überhaupt. Die Lebensqualität von rund fünf Prozent aller Menschen ist dadurch auf Dauer reduziert.
Studien in renommierten medizinischen Journalen beweisen einen direkten Zusammenhang zwischen Rückenschmerzen und Kraft der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Da mit zunehmenden Beschwerden körperliche Aktivität reduziert wird, verringert sich die Muskelkraft und die Schmerzen nehmen zu. Darüber hinaus entwickeln Patienten oft Vermeidungsverhalten, Angst und begleitende Depressionen.
Dr. Kienbacher entwickelte in seinen therapeutischen Trainingszentren das Konzept, um diesen Kreislauf zu unterbrechen:

Zur ärztlichen Untersuchung sollten sämtliche relevanten Vorbefunde (Röntgenbilder, Spitalsbefunde etc, die nicht älter als 1 Jahr sind), mitgebracht werden. Nach Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) findet eine genaue klinische Untersuchung statt. Anschließend werden gemeinsam mit dem Patienten Therapieziele definiert, die bis zur ärztlichen Kontrolluntersuchung erreicht werden sollen. Demgemäß wird ein medizinischer Trainingsplan entworfen, der auf einem Computerchip gespeichert wird.
untersuchung
 
  • th krafttest3Beim Krafttest wird die Maximalkraft von Flexions-(Beuge-)muskeln und Extensions-(Streck)muskeln gemessen, auf einer Kurve dargestellt und in ein Verhältnis zueinander gestellt. Anhand dieser Ausgangswerte wird das vom Arzt erstellte und auf einem Computerchip gespeicherte Trainingsprogramm modifiziert und angepasst.
  • th personalJeder Patient wird während des Trainings persönlich begleitet. Am Beginn steht die persönliche Einschulung 1:1 durch den Therapeuten, der auch beim Einstellen der medizinischen Trainingsgeräte hilft und den Umgang mit Gerät und Computerchip erklärt. Er ist auch zuständig für die laufende Nachjustierung des Trainings. Während des Trainings wird der Bewegungsablauf vom System genau mitverfolgt. Bewegungsumfang, Anzahl und Widerstand der Übungen, Sitzhöhe und Hebelarme werden erfasst. Über das Display wird die korrekte Durchführung des Trainings angezeigt (Biofeedback). Durch laufende Kontrolle, Hilfe und Beratung durch den Therapeuten gelingt dies optimal.
  • th bauchmuskelnDas Schwergewicht der Übungen liegt beim Kreuzschmerz bei den Rücken- und Bauchmuskeln in Abhängigkeit von Ihrer individuellen Abschwächung, die vorher bestimmt worden ist.
  • th trainingsprogramm Auch andere Muskelgruppen benachbarter Regionen dürfen beim optimalen Training nicht vergessen werden. Sie sind daher Teil des umfassenden medizinischen Trainingsprogramms.
  • th dehnungsprogrammNicht nur Abschwächungen, sondern auch Verkürzungen von Muskeln müssen behandelt werden. Je nach Verkürzungsgrad und Verteilung dieser Muskeln wird ein individuelles Dehnungsprogramm erarbeitet, das auch zu Hause möglichst täglich durchgeführt werden soll.

Unsere Vorteile

  • medizinisches Personal (Physiotherapeut/Innen und Sportwissenschaftler/Innen)
  • ärztliche Eingangs- und Kontrolluntersuchungen im Preis inbegriffen
  • drei 1:1 Einschulungstermine
  • spezielle medizinische Kraftgeräte
  • isometrische Kraftmessungen nach ärztlicher Freigabe im Preis inbegriffen
  • Aufwärmen an Cardiogeräten
  • Computerunterstützte medizinische Trainingssteuerung und Auswertung
  • Physikalische Therapie auf Krankenschein im gleichen Haus möglich